Aktuelles

Demonstration vom Bündnis: "Nein zum neuen Polizeigesetz NRW"

Liebe Supporter, liebe Fortuna-Fans, am Samstag den 07. Juli 2018 findet in Düsseldorf eine Demonstration vom Bündnis: "Nein zum neuen Polizeigesetz NRW" statt. Wir als Dachverband der Fortuna-Fans möchten Euch diesen Termin ans Herz legen und würden uns freuen, wenn ihr das Bündnis zahlreich unterstützt (für weitere Infos auf das Bild klicken).

Hintergrund:
Seitens der Landesregierung NRW ist eine massive Verschärfung des Polizeigesetzes geplant.
Neben der Erweiterung von Videoüberwachung ermöglicht das Gesetz zum Beispiel, Menschen ohne konkreten Verdacht anzuhalten und zu durchsuchen, oder bis zu einen Monat in Präventivgewahrsam zu nehmen. Smartphones können offiziell gehackt werden, um z.B. WhatsApp-Nachrichten von Verdächtigen, aber auch in deren sozialen Umfeld mitzulesen. Der geplante Einsatz von Tasern als Waffen setzt dem ganzen dann noch die Krone auf.

Die Verschärfung des Gesetzes betrifft potentiell alle Menschen in NRW.
Unsere Erfahrung zeigt allerdings deutlich, dass gerade Fußballfans unter solchen Verschärfungen leiden müssen. In den Medien oft als Krawallmacher und Randalierer bezeichnet dient man gerne als Spielball der Politik.

In Düsseldorf blicken wir auf unterschiedlichste Erfahrungen mit Polizei und Medien zurück. Man denke alleine an die Aufstiege 2009 und 2012. Hundertschaften ziehen ohne Rücksicht auf Verluste durch die Altstadt-Straßen und im Fernsehen gibt es Sondersendungen, die einen verfrühten Platzsturm mit Kriegszuständen gleichsetzen.

Auch unser vorletztes Gastspiel in Duisburg hat gezeigt, wie schnell eine Situation zwischen Fans und Polizei eskalieren kann. Der Verein Fortuna Düsseldorf hat sich glücklicherweise deutlich vor seine Fans gestellt, dennoch ist nicht auszudenken wie so eine Situation mit verschärftem Polizeigesetz ausgegangen wäre.

Dass ein Protest Wirkung erzeugen kann hat sich im Jahr 2009 gezeigt. Bei dem Heimspiel gegen Union Berlin kam es in Düsseldorf Stockum zu einem missglückten Polizeieinsatz. Hunderte Fans wurden an der Gaststätte Kastanie willkürlich eingekesselt und zum Teil durch Pfefferspray verletzt. Der SCD veranstaltete daraufhin erfolgreich eine Fandemo "Für eine freie Fankultur". Im Zuge dieser und weiterer Proteste kam es auf lokaler Ebene zu positiven personellen Änderungen innerhalb der Polizei.

Für die jetzige Demonstration haben sich neben zahlreichen politischen Organisationen auch eine Reihe Unterstützerinnen aus dem Fußballbereich angekündigt. Es werden an dem Tag neben Dachverbänden und Fanprojekten auch verschiedene Ultraszenen aus NRW erwartet. So hat der Aufruf der Wilden Horde aus Köln zum Beispiel vor einigen Tagen bereits die Runde gemacht. Natürlich erwarten wir nun keine gegenseitigen Liebesbekundungen der unterschiedlichen Fans, aber wir als SCD begrüßen es, wenn viele Fußballanhänger an diesem Tag gemeinsam für Rechte auf die Straße gehen und friedlich Seite an Seite demonstrieren.

An diesem Tag sollten Rivalitäten dem Motto "In den Farben getrennt, in der Sache vereint" zurückstehen - alles andere wäre ein Schlag ins Gesicht des Bündnisses.
Wir rufen daher noch mal alle Fans und Supporter auf:
Geht für Eure Rechte auf die Straße!

Demonstriert friedlich aber lautstark am 07. Juli in Düsseldorf und verhindert das neue Polizei-Gesetz in der geplanten Form!

Hier der Ablauf der Demo:
13:00 Uhr DGB-Haus (Freidrich-Ebert-Straße 34-38)
15:30 Uhr Landtag

Bitte merkt Euch auch den 05.07.18 vor. Dort findet um 19 Uhr im Haus der Jugend eine Veranstaltung zu dem Polizeigesetz mit einem Rechtsexperten aus dem Landtag statt.

Der SCD ist nicht der Veranstalter der Demonstration! Bitte beachtet die Hinweise der Demoleitung an dem Tag.
Lasst alkoholische Getränke und Glasflaschen am besten direkt zu Hause. Mit klarem Kopf demonstriert es sich besser!

Wir freuen uns auf Euch.

#noPolGNRW
https://www.no-polizeigesetz-nrw.de/